×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK

Informationen

Wände aus Porenbeton

BEDINGUNGEN FÜR AUFRICHTUNG VON WÄNDEN AUS DEN SOLBET-PLANSTEINEN MIT HILFE VON DÜNNBETTMÖRTEL

Die Aufstellung der ersten Schicht von SOLBET-Plansteine ist entscheidend für die richtige Errichtung des ganzen Gebäudes. Die erste Schicht von SOLBET-Plansteine wird aus Zementkalkmörtel im Verhältnis 3:1 gemauert, sodass die Plansteine die Stabilität beibehalten.

wande 1

Richtigkeit der Aufstellung der Plansteine in den Ecken muss mit einer Wasserwaage und ausgestreckten Mauerleinen geprüft werden. Die Unebenheiten der Aufrichtung von einzelnen Plansteine sollen mit einem Gummihammer korrigiert werden.

wande 2

Damit der Aufbau gemäß der Baukunst durchgeführt wird, müssen die Arbeiter gut vorbereitet und entsprechend ausgerüstet sein.

wande 3

Die obere Schicht der Planstein muss mit einem speziellen Reibebrett einebnet und danach gründlich mit einer Bürste von allen Schleifüberresten gesäubert werden.

wande 4

Jede Palette der SOLBET-Plansteine mit Feder und Nut enthält SOLBET-Dünnbettmörtel für dünne Fugen.

Auf die gesäuberte Oberfläche wird eine Schicht von 1-3 mm Dunnbettmörtel aufgetragen. Die Anwendung einer speziellen Reibebrett-Fugenkelle mit Zahnkante (Zahngröße 4 – 5 mm) hilft beim gleichmäßigen Auftragen des Dünnbettmörtels. Die Plansteine dürfen nicht befeucht werden. Den SOLBET-Dünnbettmörtel kann man auf der Fläche von einigen Metern auftragen. Je nach den Wetterverhältnissen sollte entsprechend eine dünnere, bzw. dickere Fugenschicht aufgetragen werden.

wande 6

Bei SOLBET-Plansteine mit Feder und Nut ist das Auftragen nur auf den horizontalen Fugen notwendig, die vertikalen Fugen bleiben ohne Mörtel. Der aufzulegende Planstein soll sorgfältig an die Rille des zuletzt verlegten Plansteine herangeschoben und zugedrückt werden, indem man ihn mit einem Gummihammer anklopft. Wenn die Plansteine zugeschnitten werden sollen und die Oberflächen glatt sind, sollten die Plansteine auf den SOLBET-Dünnbettmörtel aufgelegt werden.

wande 7

Bei den Wänden, die aus glatte Plannsteine ohne Nut und Feder gemauert werden, müssen auch die vertikalen Fugen mit Mörtel versehen werden. Der aufzulegende Planstein soll an die horizontale und vertikale Fuge angedrückt werden, indem man ihn mit einem Gummihammer anklopft.

Ikone call

Lieber Kunde, leider sind wir heute nicht mehr im Büro.

Gerne rufen wir Sie zu der von Ihnen gewünschten Zeit zurück.

call workers

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.